Migrationsrecht.net - Das Fachportal zum Ausländerrecht



Migrationsrecht.net - Informationsportal zum Ausländerrecht

Nachrichten Ausländer in Deutschland: Wirtschaft, Arbeit und Soziales

Neuerscheinung des Standartwerks zur VwGO von Sodan/Ziekow

Anzeige

Mit der Neuerscheinung des Standartwerks Sodan/Ziekow steht der VwGO-Kommentar nun mit der 5 Auflage 2018 aktuell zur Verfügung.

 

Neuauflage der Textsammlung zum Ausländerrecht für 6,95 € erhältlich

Anzeige

Die aktuelle Textsammlung zum Ausländerrecht, Band 1, mit dem Stand April 2018, ist für den Preis von nur 6,95 € im Buchhandel erhältlich. Sie kann auch durch Direktbestellung über E-Mail oder das Bestellformular bei Migrationsrecht.net versandkostenfrei bezogen werden. Auf 730 Seiten werden alle wichtigen nationalen Bestimmungen zum Ausländerrecht zusammengefasst. Die Textsammlung geht in ihrer Völlständigkeit weit über das hinaus, was andere Textsammlungen bieten.  So wird auch das Staatsangehörigenrecht wiedergegeben und die wichtigen sozialrechtlichen Regelungen zum SGB II und SGB XII (Auszüge) aufgenommen.

Die Textsammlung wird durch einen Band 2 zum EU-Ausländerrecht ergänzt. Diese Aufteilung hat den Vorteil, dass die sich häufig ändernden Regelungen des nationalen Rechts günstig erworben werden können, ohne dass zugleich die 800 Seiten EU-Recht jedes Mal mitgekauft werden müssen. Zusammen bieten die Textsammlungen mehr als 1.500 Seiten.

9783981648447

Fortbildungsveranstaltung zu Einreise- und Visafragen

Anzeige

Am Dienstag, den 19.06.2018 wird es in Frankfurt am Main eine Grundlagenveranstaltung zu Einreise- und Visafragen geben.

Für die Tagung konnte mit Herrn Kolber von der Bundespolizei ein kompetenter Referent gefunden werden, der die Probleme aus erster Hand kennt.

Das Verhältnis zwischen VisumVO, SDÜ, Grenz- und Visa-Kodex sowie AufenthG und AufenthV sind in der Praxis von erheblicher Bedeutung. Während der Veranstaltung sollen folgende Themenschwerpunkte sollen behandelt

1. Normenhierarchie, Vorrang des Unionsrechts, Ausübung der geteilten Rechtsetzungskompetenz der Union,

2. Geltungsbereich und Wechselwirkungen von Rechtsakten der EU zur Einreise und zum Kurzaufenthalt

  • SGK (Definitionen: Grenzen, Drittstaatsangehöriger, Aufenthaltstitel; Anwendungsbereich; Einreisevoraussetzungen und Ausnahmen, Durchreiserecht; Umfang der Grenzübertrittskontrolle; Umgang mit fehlenden Stempeln)
  • EU-VisumVO (Visumpflicht und Befreiungen durch und aufgrund der EU-VisumVO)
  • Visakodex (Verlängerung, Annullierung,Aufhebung von Schengenvisa)
  • SDÜ (Reiserechte und Konsequenzen der Nichterfüllung)

Weitere Informationen können über migrationsrecht.net at t-online.de angefordert werden.

3. Folgen der Einreise ohne erforderliches Visum.

Neuauflage Sozialrecht für Ausländer

Anzeige

Im Nomos Verlag ist die 2. Auflage des Buchs Sozialrecht für Zuwanderer von Prof. Dr. Dorothee Frings, Prof. Dr. Constanze Janda, Stefan Keßler und Rechtsanwältin Eva Steffen erschienen. Das Sozialrecht für Zuwanderer ist, im Dickicht von deutschen, europäischen und internationalen Rechtssystemen, eine Herausforderung. Gleichzeitig sind die Fragen nach dem Arbeitsmarktzugang und der sozialrechtlichen Stellung von Migrantinnen und Migranten vor dem Hintergrund der dramatischen Änderungen des Aufenthaltsrechts und fast aller sozialrechtlicher Regelungen für Ausländer so aktuell wie nie zuvor in Ausbildung und Beratung.

Neugeborene Kinder von Asylberechtigten und international Schutzberechtigten haben unmittelbar Anspruch auf Hartz IV-Leistungen

Anzeige

Gängige Verfahrensweise in ganz Deutschland ist, dass Eltern mit subsidiären Schutz oder einem Anerkennungstitel für ihre neugeborenen Kinder einen Asylantrag stellen sollen. Diese Verfahrensweise ist durchaus sinnvoll, da hierdurch die Anerkennung im Wege des Familienasyls ermöglicht wird. Daher werden die Eltern eines neugeborenen Kindes zu dieser Asylantragstellung durch die Ausländerbehörde  aufgefordert. Die Bearbeitung eines solchen Antrages dauert oft monatelang.

More Articles...

Seite 1 von 18

News Ausländerrecht


21.01.2019 » Unwirksamkeit einer asylrechtlichen Unzulässigkeitsentscheidung nach stattgebendem gerichtlichem Eilbeschluss

Lehnt das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge - Bundesamt - einen Asylantrag als unzulässig ab, weil dem Ausländer bereits in einem anderen Mitgliedstaat der EU internationaler Schutz gewährt worden ist, wird diese Entscheidung mit einer stattgebenden Eilentscheidung des Verwaltungsgerichts unabhängig von den Gründen der Stattgabe kraft Gesetzes unwirksam. Das Asylverfahren ist in dem Stadium, in dem es sich vor der Ablehnung befunden hat, vom Bundesamt fortzuführen; dabei ist auch eine neuerliche Unzulässigkeitsentscheidung nicht ausgeschlossen. Dies hat das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig am 15.01.2019 entschieden. Weiterlesen ...




Rechtsanwälte
Anzeige