Migrationsrecht.net - Das Fachportal zum Ausländerrecht



Migrationsrecht.net - Informationsportal zum Ausländerrecht

Nachrichten Ausländer in Deutschland: Wirtschaft, Arbeit und Soziales

Cantzler: Aktueller Kommentar zum Asylbewerberleistungsgesetz

Anzeige

Der 2019 im Nomos Verlag erschiene aktuelle Handkommentar von Cantzler zum Asylbewerberleistungsgesetz berücksichtigt alle gesetzlichen Neuerungen, über das Asylverfahrensbeschleunigungsgesetz und das „Asylpaket II“ bis hin zum Gesetz zur Änderung des Bundesversorgungsgesetzes und anderer Vorschriften.

 

Neues Handbuch zum Migrationsrecht für die anwaltliche Beratungspraxis

Anzeige

Das neue Handbuch zum Migrationsrecht von Oberhäuser (Hrsg.) vermittelt in idealer Weise die notwendigen Kenntnisse des materiellen Migrationsrechts mit den verfahrensrechtlichen Anforderungen. Das gesamte beratungsrelevante nationale und europäische Recht wird in einem Band erfasst und erläutert. Das Werk gibt einen hervorragenden und umfassenden Überblick zu allen wichtigen Rechtsfragen des Migrationsrechts und vermittelt hierdurch Sicherheit auch in Bereichen, die nicht zum „Tagesgeschäft“ gehören. Wie in kaum einem anderen Rechtsgebiet spielen im Migrationsrecht das Erkennen und die richtige Einordnung der Rechtsfragen eine herausragende Rolle. Das neue Beratungshandbuch erfüllt die Anforderungen der Praxis in idealer Weise.

Neuerscheinung des Standartwerks zur VwGO von Sodan/Ziekow

Anzeige

Mit der Neuerscheinung des Standartwerks Sodan/Ziekow steht der VwGO-Kommentar nun mit der 5 Auflage 2018 aktuell zur Verfügung.

Neuauflage der Textsammlung zum Ausländerrecht für 6,95 € erhältlich

Anzeige

Die aktuelle Textsammlung zum Ausländerrecht, Band 1, mit dem Stand April 2018, ist für den Preis von nur 6,95 € im Buchhandel erhältlich. Sie kann auch durch Direktbestellung über E-Mail oder das Bestellformular bei Migrationsrecht.net versandkostenfrei bezogen werden. Auf 730 Seiten werden alle wichtigen nationalen Bestimmungen zum Ausländerrecht zusammengefasst. Die Textsammlung geht in ihrer Völlständigkeit weit über das hinaus, was andere Textsammlungen bieten.  So wird auch das Staatsangehörigenrecht wiedergegeben und die wichtigen sozialrechtlichen Regelungen zum SGB II und SGB XII (Auszüge) aufgenommen.

Die Textsammlung wird durch einen Band 2 zum EU-Ausländerrecht ergänzt. Diese Aufteilung hat den Vorteil, dass die sich häufig ändernden Regelungen des nationalen Rechts günstig erworben werden können, ohne dass zugleich die 800 Seiten EU-Recht jedes Mal mitgekauft werden müssen. Zusammen bieten die Textsammlungen mehr als 1.500 Seiten.

9783981648447

Fortbildungsveranstaltung zu Einreise- und Visafragen

Anzeige

Am Dienstag, den 19.06.2018 wird es in Frankfurt am Main eine Grundlagenveranstaltung zu Einreise- und Visafragen geben.

Für die Tagung konnte mit Herrn Kolber von der Bundespolizei ein kompetenter Referent gefunden werden, der die Probleme aus erster Hand kennt.

Das Verhältnis zwischen VisumVO, SDÜ, Grenz- und Visa-Kodex sowie AufenthG und AufenthV sind in der Praxis von erheblicher Bedeutung. Während der Veranstaltung sollen folgende Themenschwerpunkte sollen behandelt

1. Normenhierarchie, Vorrang des Unionsrechts, Ausübung der geteilten Rechtsetzungskompetenz der Union,

2. Geltungsbereich und Wechselwirkungen von Rechtsakten der EU zur Einreise und zum Kurzaufenthalt

  • SGK (Definitionen: Grenzen, Drittstaatsangehöriger, Aufenthaltstitel; Anwendungsbereich; Einreisevoraussetzungen und Ausnahmen, Durchreiserecht; Umfang der Grenzübertrittskontrolle; Umgang mit fehlenden Stempeln)
  • EU-VisumVO (Visumpflicht und Befreiungen durch und aufgrund der EU-VisumVO)
  • Visakodex (Verlängerung, Annullierung,Aufhebung von Schengenvisa)
  • SDÜ (Reiserechte und Konsequenzen der Nichterfüllung)

Weitere Informationen können über migrationsrecht.net at t-online.de angefordert werden.

3. Folgen der Einreise ohne erforderliches Visum.

More Articles...

Seite 1 von 18

News Ausländerrecht


20.08.2019 » EuGH soll Fragen zum Begriff des „Familienangehörigen“ im Sinne der Anerkennungsrichtlinie klären

Das Bundesverwaltungsgericht hat den Gerichtshof der Europäischen Union (EuGH) zur Klärung von Fragen zum Begriff des „Familienangehörigen“ im Sinne des Art. 2 Buchst. j der Richtlinie 2011/95/EU (sog. Anerkennungsrichtlinie) angerufen. Weiterlesen ...




Rechtsanwälte
Anzeige