Migrationsrecht.net - Das Fachportal zum Ausländerrecht



Migrationsrecht.net - Informationsportal zum Ausländerrecht

Nachrichten Ausländer in Deutschland: Wirtschaft, Arbeit und Soziales

Neue Dissertation zum Europäischen Ausweisungsschutz

Anzeige

Die Dissertation von Levent Günes „Europäischer Ausweisungsschutz“ (1. Auflage 2009) untersucht die Frage, unter welchen Voraussetzungen eine Ausweisung eines faktischen Inländers vorgesehen und verhältnismäßig ist, wenn dieser seit Jahrzenten im Bundesgebiet lebt, in der Gesellschaft „verwurzelt“ ist und allenfalls rudimentäre Beziehungen zu seinem Heimatstaat hat.

 

7. Auflage des Kommentar zum Asylverfahrensgesetz von Reinhard Marx

Anzeige

Die 7. Auflage des Kommentar zum Asylverfahrensgesetz von Reinhard Marx liegt nunmehr vor. Die 7., neu bearbeitete Auflage 2008 hat ca. 2000 Seiten und kostet inklusive eines Jahresabonnement für den Zugang zu einem Online-Fachforum 165,00 €.

Neue Studie zur Inländerdiskriminierung beim Familiennachzug

Anzeige

Anne Walter legt 2008 eine Studie zur “Inländerdiskriminierung” bei Familiennachzug vor. Diese bereitet die Rechtsprechung des EuGH zu diesem Problemkreis auf und entwickelt neue Ansätze. Ob sich die in Art. 18 EG verankerte Unionsbürgerschaft als Ansatzpunkt für eine Neuorientierung des EuGH entwickeln wird, ist gerade mit Blick auf die neuere Rechtsprechung in der Rechtssache Metock u.a. fraglich. Die Autorin geht aber zu Recht davon aus, dass eine Abgrenzung innerstaatlicher und gemeinschaftsrechtlicher Sachverhalte nicht dauerhaft über das Merkmal des grenzüberschreitenden Verkehrs wird laufen können. Gerade die Familienzusammenführungsrichtlinie zeigt, dass Drittstaatsangehörige, die in Deutschland leben und sich zu keinem Zeitpunkt räumlich bewegt haben müssen, gegenüber Deutschen privilegiert werden. Die Vergemeinschaftung des Lebenssachverhalts „Familiennachzug“ spricht daher für eine Übertragung des Gemeinschaftsrechts auf diese Fallkonstellationen.

Rückblick: Abschluss von Aufnahmevereinbarungen mit Forschern aus Nicht-EU-Staaten

Anzeige

Am 28.08.2007 trat in der Bundesrepublik Deutschland das Gesetz zur Umsetzung aufenthalts- und asylrechtlicher Richtlinien der Europäischen Union in Kraft, das auch die so genannte Forscherrichtlinie fristgerecht in nationales Recht umsetzt.

Handkommentar: AufenthG - FreizügG/EU - AsylVfG - StAG

Anzeige

Mit dem neuen Handkommentar, der von RA Rainer M. Hofmann und Prof. Dr. Holger Hoffmann herausgegeben wird, ist ein Werk auf dem Markt gekommen, das auf 2376 Seiten alle Gebiete des Ausländer- und Asylrechts abdeckt. Der Kommentar ist mehr als ein nützlicher Helfer, der in vielen Bereichen, insbesondere auch dem Gemeinschaftsrecht, weiterführende Hinweise gibt, er ist ein unentbehrliches Arbeitsmittel, das auf keinem Schreibtisch fehlen sollte!

Der neue Handkommentar bietet dem Nutzer die notwendige Sicherheit bei der Anwendung der novellierten Regelungen. Auf neuestem Stand berücksichtigt der Kommentar die aktuelle Rechtsprechung nach dem Gesetz zur Umsetzung aufenthalts- und asylrechtlicher Richtlinien der Europäischen Union vom 19. August 2007, einschließlich der zum 1. September 2008 in Kraft getretenen Neuerungen.

More Articles...

News Ausländerrecht


08.04.2020 » Kein Abschiebungsverbot nach Afghanistan für jungen gesunden Mann bei Rückkehr nach Kabul

Für junge, gesunde Männer besteht bei einer Rückkehr in den Raum Kabul und in die Stadt Masar-e Sharif aufgrund der allgemeinen Lebensverhältnisse in Afghanistan regelmäßig auch dann keine ein Abschiebungsverbot begründende Gefahr, wenn sie keine Unterstützung durch Familien- oder Stammesangehörige erhalten. Auch allein der formale Akt der Taufe und die damit begründete Zugehörigkeit zur katholischen Kirche führen nicht zu einem Abschiebungsverbot. Dies entschied das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz in Koblenz mit Urteil vom 22. Januar 2020 (Aktenzeichen: 13 A 11356/19.OVG). Weiterlesen ...




Rechtsanwälte
Anzeige