Migrationsrecht.net - Informationsportal zum Ausländerrecht

Das Portal Migrationsrecht.net bietet Juristen, Rechtsanwälten, Journalisten und auch Rechtssuchenden mit seinem Experten-Netzwerk umfangreiche Informationen sowie aktuelle News aus dem gesamten Bereich des europäischen und deutschen Migrationsrechts. Zu vielen Themengebieten des Ausländerrechts stehen Texte, Abhandlungen, Gesetze und Verordnungen sowie E-Books zur Verfügung.

Asylanträge 2007 im internationalen Vergleich

Anzeige

Das Bundesamt veröffentlichte in seinem Informationsblatt (EA-Info 7/2008) eine neue europäische Asylstatistik. Absolut gesehen stellten im europäischen Vergleich die meisten Personen in Schweden einen Asylantrag (36.207), gefolgt von Frankreich (35.207), dem Vereinigten Königreich (27.903) und Griechenland (25.113). Deutschland liegt mit 19.164 Anträgen auf Platz 5.

In den 27 Staaten der EU stiegen die Antragszahlen gegenüber dem Vorjahr um 20.372 (+9,8%); am stärksten in Griechenland mit 12.846 (+104,7%), in Schweden mit 11.885 (+48,9%), in Italien mit 3.700 (+35,7%), in Polen mit 2.893 (+68,5%) sowie in Zypern mit 2.244 (+49,4%). Ein nennenswerter Rückgang ist in den Niederlanden mit 7.363 (-50,9%), in Frankreich mit 4.108 (-10,4%) und in Deutschland mit 1.865 (-8,9%) weniger Antragstellern als im Jahr 2006 festzustellen.

In den Staaten, die 2007 der EU beitraten, stiegen die Asylantragszahlen gegenüber 2006 zwar prozentual deutlich (Rumänien +74,3 %, Bulgarien +72,0 %), liegen aber absolut mit jeweils unter 1.000 auf einem niedrigen Niveau. In Norwegen und der Schweiz – beide nicht in der EU – zeigt sich ein unterschiedliches Bild. Während in der Schweiz die Antragszahlen im Vergleich zum Vorjahr weitgehend konstant geblieben sind, stiegen sie in Norwegen um 1.188 (+22,3%) an.

Werden die Asylbewerberzugänge in Relation zur jeweiligen Bevölkerungszahl betrachtet, so ergibt sich ein ganz anderes Bild. Mit 8,7 pro 1.000 Einwohner verzeichnet der Inselstaat Zypern die meisten Antragsteller in Europa.1 Schweden als zugangsstärkstes Asylantragsland liegt bei der Pro-Kopf-Auflistung auf Platz 2 und das Vereinigte Königreich nimmt Platz 13 ein. Deutschland steht mit 0,2 Antragstellern pro 1.000 Einwohner an 19. Stelle in Europa. Nur in acht europäischen Ländern liegen die Antragszahlen bei über einem Asylbewerber pro 1.000 Einwohner; die meisten Länder liegen deutlich unter 0,5.

Außerhalb Europas zeigt sich in den westlichen Industriestaaten ebenfalls ein differenziertes Bild. Kanada mit einem Zuwachs von 23,7 Prozent und Australien mit einem Zuwachs von 13,5 Prozent verzeichnen 2007 wieder steigende Asylbewerberzugänge. Dagegen verringerten sich gegenüber 2006 die Zugänge in Neuseeland um 28 (-10,1%) und in den Vereinigten Staaten um 1.445 Personen (-4,3%).

Quelle Bundesamt für die Anerkennung ausländischer Flüchtlinge EA-Info 7/2008