Migrationsrecht.net - Informationsportal zum Ausländerrecht

Das Portal Migrationsrecht.net bietet Juristen, Rechtsanwälten, Journalisten und auch Rechtssuchenden mit seinem Experten-Netzwerk umfangreiche Informationen sowie aktuelle News aus dem gesamten Bereich des europäischen und deutschen Migrationsrechts. Zu vielen Themengebieten des Ausländerrechts stehen Texte, Abhandlungen, Gesetze und Verordnungen sowie E-Books zur Verfügung.

Migrationsrecht.Net – Web 2.0 Features für Portal zum deutschen und europäischen Ausländerrecht

Anzeige

migrakugel.jpgDas Expertenportal für Informationen zum Ausländerrecht für Politiker, Juristen, Beamte und Rechtssuchende von Dr. Klaus Dienelt setzt mit dem Relaunch neue Akzente durch verbesserte Suche und Communityfeatures (Web 2.0). Mitglieder können kostenfrei werbfreie Inhalte herunterladen. Besucher erfahren  täglich Neues, können sich in einer Vielzahl von Beiträgen so wie in einem Glossar zum Ausländerrecht informieren und Ebooks kaufen. Eine ausgewählte Zahl von Rechtsanwälten in Deutschland steht zur Rechtsberatung zur Verfügung. Damit richtet sich das 2003 von Professor Dr. Günter Renner gegründete Portal konsequent an zwei Zielgruppen: Beamten, Juristen, Politiker und Journalisten einerseits, Rechtssuchende und Interessierte an migrationspolitischen Problemen andereseits.

 

Schwerpunkt des Relaunch auf Web 2.0-Anwendungen

Bei der Neugestaltung des Portals wurde der Schwerpunkt auf die Suche und so genannte Web 2.0 Anwendungen gelegt, die das Interesse des Lesers als redaktionsleitende Größe in den Vordergrund stellen und Netzwerkeffekte der Zielgruppe durch Communityfeatures ähnlich dem bekannten Businessclub OpenBC bilden. Ein zentrales neues Element ist die auf allen Seiten präsente Expertensuche, die stets eine wissenschaftliche und laienhafte Suche im reichhaltigen Angebot an Aufsätzen, Nachrichten, Ebooks und Rechtsquellen zum Thema Asyl- und Ausländerrecht ermöglicht. Die "Suchwort-Wolke" neben dem Suchfeld lernt von der Häufigkeit der Suchabfragen, spiegelt so die Interessen der Benutzer wieder und ist Trend-Messer für Informationssuchen zum Thema Ausländerrecht im Internet. Ein weiteres Feature zur Erleichterung der Informationssuche ist die Begriffserklärung die Begriffe, die im Glossar erklärt sind automatisch mit einem (i) versehen und ins Glossar verlinkt.

Paid Content und Ebooks für Rechtsanwälte zum Thema Ausländerrecht

Das Portal bietet Informationen kostenfrei für alle User, Bezahlinhalte (paid content) und zu dem freie Inhalte für Mitglieder die ein Jahresabo zum Preis von 10 € (netto/pro Monat) beziehen. Den fast 200 zahlenden Mitgliedern stehen die Beiträge (Abhandlungen namhafter Fachleute mit einer Länge von ca. 30 Seiten) und Ebooks (umfangreiche Werke zu Spezialthemen des Ausländerrechts) kostenfrei zur Verfügung. Zudem profitieren Sie von Vergünstigungen bei ausländerrechtlichen Seminaren und haben die Möglichkeit, Verbindung zu anderen Mitgliedern im Intranet aufzunehmen und so ein Netzwerk von Experten und Praktikern im deutschen Ausländerrecht und europäischen Migrationsrecht zu bilden.

Herausgeber Dr. Dienelt sieht durch Mehrwert für User gute Wachstumschancen

Mit diesen Neuerungen trägt das Magazin mehreren Trends bei internetbasierten Nachrichten-Portalen Rechnung. Der Portalbetreiber Dr. Klaus Dienelt, der durch ständig aktuelle Inhalte und Ebooks dem Online Magazin zum Ausländerrecht seine Substanz gibt, schätzt die neuen Features. Damit werden die  Verlinkungen der wissenschaftliche Inhalte möglich und diese für zahlende und freie Nutzern leichter findbar: „Die neuen Suchfunktionen und das vernetzte Glossar, erlauben ein effizientes wissenschaftliches Arbeit im Bereich Ausländerrecht. Durch die Möglichkeit, Beiträge als pdf-Dokumente zu veröffentlichen und gleichzeitig als mehrseitige Aufsätze mit Paginierung online zu stellen, schaffen wir den Mitgliedern einen zusätzlichen Mehrwert. Sie erhalten durch Ihr Abo Inhalte und Texte gut strukturiert, frei von Werbung und fertig zum Ausdrucken oder zum Mitnehmen auf Laptop oder PDA. Teilnehmer meiner Seminare zum Ausländerrecht die unseren Onlinedienst abonniert haben können so die Unterlagen vorab und immer im Nachhinein im geschützten herunterladen. Mit einer ausgesuchten Linkliste zum Ausländerrecht wollen wir künftig den Abonnenten  einen weiteren Vorteil bieten. Die Suche nach guten juristischen Inhalten im WWW wird ob der Fülle des Angebots immer schwieriger. Häufig sind Inhalte veraltete oder Links tot. Sicher werden wir Standard-Links auch weiterhin  kostenfrei zugängig machen, die schwer findbaren, die auch wir ständig redaktionell betreuen müssen, sollen aber nur für Abonnenten des Magazins sichtbar sein. Mit all diesen Neuerungen und reduzierten Produktionskosten bin ich zuversichtlich, dass Portal mittelfristig als Informationsmedium in diesem Fachbereich etablieren zu können.“

Erstklassiges Open-Source Content Management System „Joomla“ gepaart mit fachlich hochwertigen Inhalten zu dem hochaktuellen Thema "Ausländer in Deutschland"

Tomas Renner Jones von Fine Sites, der das Portal als Produktmanager und Berater im Bereich ECommerce betreut, hat den Relaunch des Portals durch den Entwickler Karsten Fernkorn der Magdeburger MA&T GmbH begleitet: „Das Portal, dass nunmehr auf dem Open-Source-Content-Managementsystem Joomla basiert, bietet viele aktuelle Web 2.0 Features. So kann das Portal mit seinen fachlich hochwertigen Inhalten, die bereits sehr gut in den Suchmaschinen positioniert sind, sich nun zu einer Plattform für das deutsche Ausländerrecht und Migrationspolitik in Deutschland und Europa für Experten und andere Interessierte entwickeln. Das Thema wird ja mit den Geschehnissen in Holland um Theo van… an der Berliner Rütli-Schule, dem nicht abreißenden Flüchtlingsstrom aus Afrika zu den Kanaren und dem anhaltenden Braindrain und dem Altern der Deutschen Gesellschaft aktueller denn je. Wir erreichen Rechtssuchende und wissenschaftlich Interessierte gleichermaßen, wir halten hochwertige kostenfreie Inhalte bereit und können bei Bedarf eben auch noch mehr Material gegen Bezahlung oder regelmäßig in Form einer Mitgliedschaft bieten. Durch diese Struktur werden wir langfristig ein breit gefächertes Terrain besetzen und stehen im Vergleich zum Mitbewerb sehr gut dar.“

Vereinfachte Prozesse in der Onlineredaktion

Nicht nur die vielen Onsite-Features werden durch die Open-Source Portalsoftware Joomla möglich, auch im Backend, hat sich durch die Umstellung von php-Nuke einiges geändert. Die Bearbeitung von Inhalten durch die Redakteure kann bequem über das Web online erfolgen. Das Backend erlaubt die Einrichtung einzelner Features durch einige wenige professionelle Administratoren. Die Redakteure loggen sich wie Abonnenten ein und können dann, Beiträge, Seminarankündigungen und Nachrichten zum Thema Ausländerrecht von jedem Rechner mit jedem System komfortabel wie in einer Word-Datei bearbeiten.
Dies zahlt sich bei einem Projekt wie Migrationsrecht.Net aus – Herausgeber Dr. Klaus Dienelt wohnt und arbeitet uin Frankfurt und ist nun für einen gewissen Zeitraum an das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig abgeordnet. Der Redakteur Boris Strauch lebt in Königs-Wusterhausen bei Berlin und ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Humboldt Universität; Redakteur Daniel Naujoks bei den United Nations in New York. Tomas Renner Jones berät das Portal im Bereich Produktmanagement und Ecommerce von seinem derzeitigen Standort Karlsruhe aus und leitet die Onlineredaktion technisch.

Migrationsrecht.Net – Expertenportal zum Ausländerrecht

Das Portal wurde im August 2004 von Professor Dr. Renner und Fine Sites gegründet und ist seit dem nicht mehr wegzudenken aus der Fachliteratur zum Ausländerrecht in Deutschland und Zuwanderungsrecht in Europa. Täglich lesen knapp 400 Besucher die Nachrichten des Portals, das auch Quelle von Google-News ist. Monatlich hat das Portal eine Reichweite von ca. 15.000 Visits bei 50.000 PI. Den ca. 200 registrierten Benutzern stehen gegen ein Jahresabo zum Preis von 120 €(zzgl. MwSt.) Ebooks und Abhandlungen sowie Gesetzestexte im praktischen pdf-Format  kostenfrei zum Download zur Verfügung. Das Portal versendet ca 2 mal monatlich einen Newsletter an knapp 400 Abonnenten.

Seit dem Tod von Professor Dr.  Renner im August 2005 wird das Portal inhaltlich von Richter Dr. Klaus Dienelt betreut und von der Migrationsrecht.Net GbR weitergeführt. Die Inhalte werden von ihm und den Redakteuren Boris Strauch und Daniel Naujoks erstellt. Tomas Renner Jones Fine Sites berät das Unternehmen in den Bereichen Ecommerce und Produktmanagement.

Lesen Sie Stimmen von Lesern unter Usermeinungen

https://www.migrationsrecht.net/internes/auslaenderrecht-geschichte_2.html

 

Kontakt für Kooperationen und Mitgliedschaften

tomasrennerjones.jpg Tomas Renner Jones

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! www.fine-sites.de