Einreise- und Aufenthalt von Negativstaatern - Europarecht in der Praxis

Die komplexen unionsrechtlichen Regelungen zur Einreise und Aufenthalt von Negativstaatern werfen in der Praxis viele Fragen auf. Die Abgrenzung der maßgeblichen Vorschriften der EU-VisumVO, des SDÜ und des VK erfolgen häufig fehlerhaft, was die Rechtswidrigkeit ausländerrechtlicher Verfügungen zur Folge haben kann. Auch die nationalen Bestimmungen, mit denen das Unionsrecht mit dem nationalen Recht verzahnt wird, werden nicht richtig angewendet, sodass es immer wieder zu rechtlichen Fehleinschätzungen kommt.

Folgende Fragen werden im Online-Seminar behandelt:

  • Herausarbeiten der wichtigsten Grundsätze der unionsrechtlichen Einreise- und Aufenthaltsregelungen.
  • Fehlervermeidung bei der Verfolgung prozessualer Ansprüche gegen die Ablehnung eines Antrags auf Erteilung einer Aufenthaltsgenehmigung bei Ausländern, die mit einem Schengen-Visum eingereist sind.
  • Hinweise zur Verlängerung und Aufhebung von Schengen-Visa.
  • Darstellung der Verzahnung des Unionsrechts mit dem Aufenthaltsgesetz und der Aufenthaltsverordnung.
  • Heilung von Visumverstößen von Negativstaatern.

Das Online-Seminar wird 1 Stunde 15 Minuten Ihrer Zeit beanspruchen. Bitte planen Sie ausreichend Zeit ein.

Nach der Anmeldung erhalten Sie mindestens drei Seminartermine angeboten. Wenn keiner der Termine Ihnen zusagt, so können Sie sich einfach später noch einmal anmelden. Hinweis: Der nächste Termin, der Ihnen angeboten wird, findet innerhalb der ersten Stunde nach erfolgter Anmeldung statt.

Sie möchten an dem Online-Seminar teilnehmen, ohne die Mitgliedschaft Plus zu erwerben?

Dann bestellen Sie einfach direkt über den Kontakt im Impressum das Seminar für 79,00 € zzgl. USt.

Für Fachanwälte im Arbeitsrecht sowie Fachanwälte im Migrationsrecht besteht die Möglichkeit, eine Bescheinigung nach § 15 Abs. 4 FAO zu erhalten. Bitte beachten Sie insoweit die nachfolgenden Hinweise:

  • Sie erhalten unmittelbar am Ende des Online-Seminars die Möglichkeit, eine Leistungskontrolle in Form eines pdf-Dokuments herunterzuladen. Diese müssen Sie ausfüllen und an Migrationsrecht.net GmbH per E-Mail übermitteln.
  • Für die Bearbeitung der Lernerfolgskontrolle ist ein Betrag in Höhe von 40,00 € zu entrichten.
  • Haben Sie die Leistungskontrolle bestanden, erhalten Sie die Bescheinigung nach § 15 Abs. 4 FAO zugesandt.
  • Die Entscheidung über die Anerkennung der Bescheinigungen liegt bei den Rechtsanwaltskammern.

Ihr Dozent: Dr. Klaus Dienelt

Sichern Sie sich jetzt die
Mitgliedschaft Plus
und nehmen Sie an unseren Webinaren teil.
Zu unseren Mitgliedschaften