Migrationsrecht.net - Das Fachportal zum Ausländerrecht



Sonstige Nachrichten

Integration, Berlin - viel Arbeit für ausländische Modelle

Anzeige

Exotischer Esprit in der Werbe- und Mode(l)branche

Die Agentur MM MenModels – The Exotic Spirit – mit Sitz in Berlin, setzt sich für eine multi-kulturelle Vielfalt in der Agenturbranche ein und ermöglicht ausländischen, exotischen Models sich auf ihrer Plattform zu präsentieren. Momentan werden nur exotische männliche Models platziert, da der Markt mit weiblichen Models in allen anderen Agenturen weitestgehend ausgeschöpft ist. Die Agentur MM MenModels, gegründet im Jahr 2005 von Monika Müller, steht als Befürworter der zukünftigen multi-kulturellen Gesellschaft in Berlin und ganz Deutschland. „Think global“ hallt es allerortens aus den Chef-Etagen internationaler Firmen, die den Weltmarkt in Zukunft erobern oder unter sich aufteilen wollen. Dafür müssen natürlich auch konkret entsprechende Zielgruppen mit den entsprechenden Testimonials angesprochen werden. MM MenModels möchte Trends setzen mit dem „Exotic Spirit“ und ein neues Männerbild mit internationalem Flair in die deutschen Medien bringen. Ist es denn immer noch so ungewöhnlich in Deutschland einen Deutsch-Afrikaner für ein deutsches Produkt werben zu lassen? Anscheinend ja und sehr schade, denn der Fremdenhass aus Unwissenheit und Dummheit in unserem Land nimmt wieder zu aufgrund der internationalen Ereignisse auf der Welt. Die Frage, warum sich MM MenModels in diesen Zeiten ausgerechnet auf ausländische Models konzentriere, wo doch gerade jetzt die Angst vor dem Fremdländischen, Unberechenbaren wieder aufleben würde, begegnet uns wieder öfter.
Ein gut aussehender Afro-Amerikaner jedoch, der für eine exklusive Modemarke in deutschen Magazinen wirbt, ist nach wie vor ein Highlight und Hingucker. Und warum dafür extra in die Ferne schweifen und teure Models aus den U.S.A., GB oder Frankreich engagieren, wenn die Mädels und Jungs mit der exotischen Ausstrahlung hier bei uns vor der Tür leben. Sämtliche Models von MM MenModels kommen aus Deutschland, sind hier geboren oder leben schon seit Jahren in diesem Land mit deutschem Pass. Geben wir ihnen doch die Chance „international“ Models  für die deutschen Medien zu werden. Warum soll denn immer nur der nette Italiener Angelo von nebenan Ihnen den Nescafé anbieten? Der sympathische Türke Ogün oder der temperamentvolle Miguel aus Cuba oder
der zurückhaltende Koreaner Dong-Ha oder der witzige Zola aus dem Kongo könnte Ihnen ja auch mal einen echten deutschen Kaffe anbieten oder Ihnen erklären, wie man Sauerbraten mit Knödeln zubereitet, oder? Wenn wir darüber mal nicht mehr lachen, weil es so normal ist, wenn die Hautfarbe oder das Anders aussehen nicht mehr exotisch sind , dann sind wir beim „think global“  in einer multi-kulturellen Gesellschaft angelangt mit der Werbebranche als Zielbereiter auf diesem langen, harten Weg. Wir von MM MenModels sind dabei! Text: Monika Müller
www.mm-menmodels.de



Rechtsanwälte
Anzeige