Bundestagswahl 2005: Angela Merkel wird erste Kanzlerin in Deutschland, K-Frage entschieden

Anzeige

Bundestagswahl 2005 - Kanzlerfrage entschieden!

Union und SPD haben sich über die schwierigen Personalfragen geeinigt. Danach kann die stärkste Fraktion den Bundeskanzler stellen. Angela Merkel wird demnach aller Voraussicht nach erste Bundeskanzlerin in Deutschland. Wie Agenturen übereinstimmend melden, verständigten sich SPD und Union darauf, dass die stärkste Fraktion den Bundeskanzler stellt.

Um 11.00 Uhr soll es ein weiteres Spitzengespräch geben. Erst danach will man endgültig beschließen, ob es Koalitionsverhandlungen gibt. Anschließend sollen die Vorstände von SPD, CDU und CSU - die größeren Führungszirkel der Parteien - informiert werden.

Verteilung der Ministerien

Union und SPD haben sich über die Verteilung der Ressorts verständigt. Danach soll die SPD das Auswärtige Amt und die Ministerien Finanzen, Entwicklung, Justiz, Gesundheit, Umwelt, Verkehr sowie Arbeit und Soziales bekommen. Die Union stellt danach die Minister für die Ressorts Verteidigung, Innen, Wirtschaft und Zukunftstechnologie, Verbraucherschutz und Agrar, Bildung und Forschung sowie Familie. Über Namen sei nicht gesprochen worden, hieß es in Unionskreisen.

Allerdings geht man davon aus, dass von den sechs Unions-geführten Ministerien zwei auf die CSU entfallen. Aus Unionsreihen kommt auch der Kanzleramtschef, der im Ministerrang steht. Nach ARD-Informationen wird auch der Bundestagspräsident von der Union gestellt.