Neues Integrationsportal des Bundesamtes im Internet

Anzeige

Das Bundesamt hat ein neues Integrationsportal eröffnet. Das Integrationsportal soll den Integrationsprozess unterstützen, indem es Angebote und Möglichkeiten zielgruppenorientiert aufzeigt. Zuwanderer, interessierte Bürger und Akteure der Integrationsarbeit finden hier alles Wissenswerte zum Thema Integration, Ansprechpartner und Kontaktstellen.

Der Sprachkurs dauert 600 Stunden, aufgeteilt in einen Basis- und einen Aufbausprachkurs. Das Ziel: Die Teilnehmer sollen sich im Alltag auf Deutsch (Sprachniveau B1) verständigen können. Kursteilnehmer, die das Sprachniveau B1 erreicht haben, können das wichtigste verstehen, wenn einfache Sprache verwendet wird und es um vertraute Themen (Arbeit, Schule, etc.) geht. Sie können außerdem einfach und zusammenhängend über vertraute Themen sprechen, über Erfahrungen, Ereignisse, Träume und Wünsche berichten und kurze Erklärungen geben. Es gibt: Vollzeitkurse (max. 25 Stunden pro Woche) und Teilzeitkurse (min. 5 Stunden pro Woche).

An den Sprachkurs schließt sich der 30-stündige Orientierungskurs an. Er behandelt vor allem: deutsche Kultur, deutsche Rechtsordnung, deutsche Geschichte, regionale Gepflogenheite, grundlegende Werte der deutschen Gesellschaft, z.B. Religionsfreiheit, Toleranz und Gleichberechtigung.

Mit der Abschlussprüfung am Ende des Sprachkurses können die Teilnehmer das Zertifikat Deutsch erwerben. Es handelt sich dabei um eine international anerkannte Sprachprüfung. Sie stellt die Sprachkompetenz auf der Stufe B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER) est. Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen für Sprachen (GER). Der GER ist ein System, das (fremd-) sprachlich-kommunikative Kompetenzen beschreib- und messbar macht. So werden sprachliche Fähigkeiten transparent und vergleichbar - unabhängig vom Notensystem des einzelnen europäischen Landes. Grundlage des GER ist eine sechsszufige Skala. Jede Stufe ist mit genauen Angaben zu den jeweiligen Fertigkeiten (Lesen, Schreiben, Hören und Sprechen) verbunden. Die Skala des GER reicht von A1 (erste Sprachversuche) bis C2 (beinahe muttersprachliches Niveau).

Um das Zertifikat zu erhalten, müssen die Kursteilnehmer zeigen, dass sie sich im Alltag gut auf Deutsch verständigen können. Die Prüfung besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil. Der schriftliche Prüfungsteil dauert ungefähr drei Stunden. Er enthält Aufgaben zum Leseverstehen, zum Wortschatz und zur Grammatik. Außerdem müssen die Kursteilnehmer Aufgaben zum Hörverstehen lösen und einen kurzen Brief schreiben. Der mündliche Teil dauert etwa 15 Minuten. In dieser Zeit sollen sich die Kursteilnehmer miteinander über bestimmte Themen unterhalten. Zur Vorbereitung auf das Gespräch erhalten die Teilnehmer kurz vorher drei Aufgabenblätter.

Der Sprachprüfung schließt sich der Test zum Orientierungskurs an. Werden beide Prüfungen bestanden, erhält der Kursteilnehmer eine Bescheinigung über den erfolgreichen Abschluss des Integrationskurses.

Link zum Integrationsportal

http://www.integration-in-deutschland.de/cln_011/SubSites/Integration/DE/00__Home/home-node.html?__nnn=true