NRW: Der muttersprachliche Unterricht wird aufgehoben

Anzeige

Die HÜRRIYET reagiert empört: „Das NRW-Landesbildungsministerium hat eine Niederschrift an die Schuldirektoren entsandt, in dem erklärt wird, dass keine weiteren Lehrer für den muttersprachlichen Unterricht eingesetzt werden. Zudem können Lehrer, die weniger als 15 Jahre im Dienst tätig waren, gekündigt werden. Die jeweiligen Konsulate könnten den Unterricht tragen.“ Der Lehrer Veli Aydin wird wie folgt zitiert: „Bis 2003 waren in NRW 1.345 Lehrer tätig, nun sind es nur noch 886. Alle Vereine müssen zusammenhalten und dagegen vorgehen.“ Zudem wird die Meinung des Vizevorsitzenden der Kölner Lehrergewerkschaft dargestellt: „Seit langem betrachtet das Bildungsministerium den muttersprachlichen Unterricht als unnütz und zu teuer. Jedoch wird die Aufhebung den Schülern auch das Erlernen der deutschen Sprache erschweren.“

Quelle:
Deutsch-Türkische Medienagentur
Ali Yumuşak
Kurfürstendamm 161
10709 Berlin
Tel: +49 (30) 892 4932
Fax:+49 (30) 890 40 788
http://www.europress.de/