Serbien-Montenegro, Ibrahim Rugova, Verhandlungen Status Kosovo

Anzeige

Verhandlungen über den endgültigen Status der serbischen Provinz Kosovo werden verschoben


Der Präsident des Kosovo, Ibrahim Rugova, ist am Samstag, dem 21. Januar im Alter von 61 Jahren verstorben.

Sein Tod kommt zu einem Zeitpunkt, an dem gerade die im vergangenen November unter der Leitung des UNO-Sondergesandten und ehemaligen finnischen Präsidenten Martti Ahtisaari begonnenen Verhandlungen über den endgültigen Status der serbischen Provinz Kosovo im Gange sind. Als Befürworter der Unabhängigkeit des Kosovo von Serbien sollte der aufgrund seiner Anti-Gewalt-Politik "Gandhi des Balkans" genannte Politiker bei den Verhandlungen die albanische Delegation anführen. Die Verhandlungen über den Status des Kosovo mit der Republik Serbien, die bereits am Mittwoch, dem 25. Januar 2006 beginnen sollten, wurden um einen Monat verschoben.





von Dr. Klaus Dienelt