Eine Zwangsehe in Deutschland

Anzeige

Wurde gerade in den letzten Monaten vor dem Inkrafttreten des Richtlinienumsetzungsgesetzes heftig über das Phänomen der Zwangsehe debatiert, so erscheint zu diesem Themenbereich Anfang 2008 ein Buch von Esma Abdelhamid mit dem Titel "Löwenmutter".

Auf 320 Seiten beschreibt eine tunesische Frau ihren Ausbruch aus zwölf Jahren Zwangsehe in Deutschland und den Kampf um ihre Kinder. Ein spannender Tatsachenroman, der den Leser fesselt und ihn in eine ihm unverständliche Kultur abtauchen lässt.

Fazit: Ein spannendes und lesenswertes Zeitzeugnis zu einem aktuellen politischen Themenbereich. Preis: 17,90 EUR.

Jetzt Buch zur Zwangsehe online bei amazon bestellen: http://astore.amazon.de/migrationnet-21/detail/3810501913/302-7299444-4496834

 

Inhaltsangabe:
Weißt du eigentlich, dass ich zwölf Jahre in Hamburg gelebt habe, ohne die Alster zu sehen?«,
fragt Esma Abdelhamid und beginnt zu erzählen: Davon, wie sie von ihrem Mann in ein fremdes
Land gebracht wurde, jahrelang nichts anderes als die vier Wände ihrer Wohnung kannte, immer
wieder grün und blau geprügelt wurde, wenn ihm etwas nicht passte. Als er jedoch ihre Kinder
entführte und ihr drohte, sie würde sie niemals wieder sehen, brach sie endlich das Schweigen,
suchte und fand Hilfe und begann den Kampf um das Sorgerecht für ihre kleine Familie.