H-1B Visa, USA, Kontingent, Arbeitnehmer, Petitionsverfahren

Anzeige

H-1B Visa, USA, Kontingent, Arbeitnehmer, Petitionsverfahren

Die für die Visavergabe in den USA zuständige Behörde (USCIS) hat mitgeteilt, dass per 26. Mai 2006 das Kontingent an H-1B Visa für das kommende Steuerjahr erreicht worden ist.


Kontingent der H-1B Visa für potentielle Arbeitnehmer in den USA ist aufgebraucht

Die 65.000 verfügbaren Visa sind damit deutlich früher als erwartet aufgebraucht. Arbeitgeber und potentielle Arbeitnehmer müssen bis zum Oktober 2007 auf die nächsten verfügbaren Visa warten. Petitionen, die am 26. Mai eingegangen sind, werden nach einem Zufallsprinzip ausgewählt. Alle nach dem 26. Mai eingegangenen Anträge werden zurück gesendet.


Petitionsverfahren ab April 2008 voraussichtlich wieder möglich

Mit der noch immer nicht beschlossenen Comprehensive Immigration Reform (CIR) bleibt abzuwarten, wie die Zukunft des H-1B aussehen wird. Für das Steuerjahr 2008 können Petitionen sicherlich wieder ab April eingereicht werden, nach jetzigem Stand der Dinge kann auf eine Erhöhung des Kontingentes gebaut werden.


Ablauf des Petitionsverfahrens

Das Petitionsverfahren ist ein zweistufiges Verfahren. Hier muss erst der sogenannte Sponsor (z.B. der Arbeitgeber oder der Verlobte), in dem Verfahren der Petitioner, eine Petition zu Gunsten des Antragsstellers, in dem Verfahren der “Beneficiary“, bei der zuständigen Behörde (USCIS) in den USA stellen. Erst wenn diese Petition genehmigt worden ist, kann der Beneficiary einen Antrag auf Ausstellung eines Visums im Konsulat oder einen Antrag of Adjustemnt of Status bei USCIS stellen, der Beneficiary ist in diesem Verfahren der “Applicant“.

Nähere Informationen zum Visa-Verfahren
http://www.admigra.de/index.php?page_id=72
http://www.admigra.de/?p=98