Willkommen in Berlin - Infopaket, Integrationsbeauftragter Günter Piening

Anzeige
Willkommen in Berlin - der Berliner Integrationsbeauftragte Piening stellt ein neues Infopaket für Zuwanderer vor
BERLIN - Seit dem 1. Juli 2005 gibt es ein neues Informationspaket für Zuwanderer, die nach Berlin kommen. Nachdem der Beauftragte des Berliner Senats für Integration und Migration bereits Anfang Juni das Erscheinen des Paketes angekündigt hatte, ist es nunmehr bei den Bürgerämtern und dem Integrationsbeauftragten zu beziehen. Das Willkommenspaket beinhaltet Erstinformationen über Anmeldung, Wohnungssuche, Arbeitsmöglichkeiten bis zu Bildungsangeboten, Gesundheitsvorsorge oder Hilfen für Familien. Neuankömmlingen in Berlin erhalten zusätzlich das 'Handbuch für Deutschland'
Piening erklärte bei der Vorstellung des Willkommenspaketes im Juni 2005: "Neubürger sind in Berlin gern gesehen und herzlich willkommen. Das Informationspaket, das künftig alle Neuzuwanderer über die Ausländerbehörde und die Meldeämter erhalten, zeugt von dieser neuen Willkommenskultur. Ziel ist es, in Berlin Integration von Anfang an zu fördern".
Neben den Integrationskursen, die nach dem seit Anfang diesen Jahres geltenden Zuwanderungsgesetz vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge vermittelt werden, soll das neu erschienene Infopaket dazu beitragen, dass Migranten möglichst rasch auf eigenen Füßen stehen. Zu diesem Zweck sollen sie über den Zugang zum Arbeitsmarkt Kenntnis erlangen und in die Lage versetzt werden, mit den vielfältigen Angeboten, die Berlin bereit hält, umzugehen. Die 80-seitige Broschüre hat außerdem zum Ziel, die Orientierung der Neubürgerinnen und Neubürger im politischen und sozialen Leben zu erleichtern und ihnen Hinweise zu geben, wie sie an den Entscheidungen in der Stadt teilhaben können. Sie setzt daher auf Integration durch Partizipation. Nach der Presseerklärung des Integrationsbeauftragten Günter Piening hofft Berlin durch bessere Information der Neuankömmlinge zu profitieren, da "die Stadt dann auch umgekehrt die Ideen und Talente der Zuwanderer für sich erschließen [kann], nicht zuletzt in Wirtschaft und Kultur."
Das Willkommenspaket informiert deshalb über Angebote, die für Neuzuwanderer wichtig sind. Dies beinhaltet Erstinformationen über Anmeldung, Wohnungssuche, Arbeitsmöglichkeiten bis zu Bildungsangeboten, Gesundheitsvorsorge oder Hilfen für Familien.
Berlins Regierender Bürgermeister, Klaus Wowereit, grüßt Neuberlinerinnen und -berliner in der Einleitung des Pakets mit den Worten "Wir sind stolz darauf, dass das friedliche und gleichberechtigte Zusammenleben in Berlin Alltag ist. Und wir wollen, dass sich auch in Zukunft alle Berlinerinnen und Berliner mit Respekt und Toleranz begegnen - Frauen und Männer, Kinder und Alte, Menschen unterschiedlicher Religion und Herkunft. Das ist die Basis einer gelebten Demokratie und die gilt für alteingesessene Berlinerinnen und Berliner ebenso wie für neu hinzugezogene."
Nach dem Integrationsbeauftragten Piening, stellt das Willkommenspaket eine wichtige Geste dar, damit sich Zuwanderer angenommen und akzeptiert fühlen.

Die Willkommensbroschüre erscheint außer in deutsch auch in sieben weiteren Sprachen der größten Zuwanderergruppen :arabisch, englisch, französisch, polnisch, russisch, serbisch-kroatisch, türkisch. Außerdem unterstützt die Bundesbeauftragte für Migration, Integration und Flüchtlinge das Projekt, indem sie in größerer Auflage das von ihr herausgegebene "Handbuch Deutschland" in CD-Form zur Verfügung gestellt hat, die jedem Willkommenspaket beiliegt. Das Handbuch deckt eine große Spannweite von Themen ab. Von Klima über Wirtschaft bis zu Kunst und Kultur. Es enthält auch einen (allerdings sehr kurzen) Überblick über deutsche Geschichte und führt in die Geschichte der Einwanderung in Deutschland ein. Bezüglich Staat und Recht erklärt das Handbuch Wahlsystem und Gesetzgebung sowie Grundzüge des Grundgesetzes und viele damit verbundenen Fragen, einschließlich der demokratischen Beteiligung von Ausländern. Ein wichtiger und relativ ausführlicher Teil des Handbuchs für Deutschland ist zudem dem Ausländerrecht gewidmet. Insbesondere enthält das Handbuch Informationen über das Aufenthaltsrecht von EU-Bürgern und so genannten ?Drittstaatenangehörigen? und ihre Familien, über die Erlangung der deutschen Staatsbürgerschaft und über Möglichkeiten der Arbeitsaufnahme.

Jeder Neuzuwanderer, so die Absprachen mit dem Landesamt für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten, wird diesen Ordner ab Juli von der Ausländerbehörde oder von seinem Bürgeramt überreicht bekommen.
?Willkommen in Berlin? ist ab dem 1. Juli 2005 auch beim Beauftragten für Integration und Migration erhältlich. Selbstabholer erhalten es kostenlos in der Potsdamer Straße 65, 10785 Berlin. Bei Versand werden 2,00 ? pro Exemplar zuzüglich Portokosten berechnet. Als kostenloser Download wird der Inhalt ab Anfang Juli auch auf der Webseite des Integrationsbeauftragten zur Verfügung stehen unter:
Weitere Informationen:
Gratis Download des ?Handbuch für Deutschland? unter: www.handbuch-deutschland.de