OVG NRW - 18 B 572/12 - Beschluss vom 26.02.2013

OVG NRW - 18 B 572/12 - Beschluss vom 26.02.2013
  1. Zum Beschwerdeausschluss nach § 80 AsylVfG (Rn.5).
  2. Eine Zurückschiebung nach § 57 Abs. 2 Halbsatz 2 AufenthG bedarf weder einer vorangehenden Zurückschiebungsverfügung noch einer Zurückschiebungsandrohung. Erforderlich ist allerdings nach Art. 20 Abs. 1 e) Dublin-II VO (juris: EGV 343/2003) eine Mitteilung über die Wiederaufnahme des Ausländers durch den zuständigen Mitgliedsstaat (Rn.18)(Rn.36) (Rn.47).
  3. Die Mitteilung nach Art. 20 Abs. 1 e) Dublin-II VO (juris: EGV 343/2004) ist kein Verwaltungsakt (Rn.49).
Dateiname: mnet_ovg-nrw_zs-due-ii-ohne-verfuegung_260213.pdf
Dateigröße: 113.09 KB
Erstellungsdatum: 05.05.2013
Letztes Update am: 05.05.2013