Migrationsrecht.net - Das Fachportal zum Ausländerrecht



Sonstige Nachrichten

Fußball WM – Singen der Nationalhymne, Khedira, Özil, Klinsmann

Anzeige

Das singen der Nationalhymne vor dem Anpfiff mit der Hand oder der Faust auf dem Herz ist ein altes und ehrwürdiges Ritual bei Fußballevents. Doch hat es noch Aussagekraft zur Loyalität eines Spielers oder Trainers zu seinem Heimatland in der modernen Welt der Arbeitsmigration? Was Weltmeister Jürgen Klinsmann beim Spiel USA gegen Deutschland singt...

„Wer singt, ist nicht direkt ein guter Deutscher“, philosophierte bereits Semi Khedira zur Fußball-EM 2012 (STERN). Auch bei der WM in Brasielien wird der Deutsch-Tunesier Khedira nicht mit Müller, Lahm, Götze, Hummels, Schweinsteiger & Co. in das Deutschlandlied einstimmen.

Singen Özil, Podolski und Klose die Nationalhymne?

Gleiches gilt für Mesut Özil – deutscher Stamm-Nationalspieler mit türkischen Wurzeln der viele Jahre seines Lebens in Spanien und England verbrachte. Für Özil hat aber weniger mit fehlender Identifikation mit Deutschland zu tun als mit der Konzentration auf das Spiel in den letzten Minuten vor dem Anpfiff, sagte er dieser Tage der BILD.

 Ebenfalls ohne Liedchen auf den Lippen durchsteht Lukas Podolski, geboren 1985 in Warschau, wohingegen Miroslav Klose, Torschützenkönig der WM 2006 gerne einstimmt:

In einer besonderen Situation sind die WM- und Nationaen-Neulinge aus Bosnien-Herzegowina - sie können nichts singen, denn zu ihrer Hymne gibt es keinen Text.

Singen der Nationalhymne bei einer Fußball WM

Sicher gehört es nicht zur Qualität eines Fußballspielers, wie gut er die Hymne eines Landes oder Vereins singen kann und ob er das auch inbrünstig tut. Nationalmannschaften sind Sport-Teams die unter einer Flagge antreten, Sehnsüchte von Fans zu erfüllen – ungeachtet der Herkunft von Spielern, Trainern oder Fans. Die einzelnen Spieler werden nominiert und müssen Leistung zeigen, ihre Leistungsbereitschaft wird nicht an der Loyalität zu diesen Staaten gemessen, sondern an Laufbereitschaft und Schusstechnik , an Abwehr- und Abschlusskraft.

Klinsmann zur Nationalhymne vor dem Spiel USA - Deutschland

Einen größeren Loyalitätskonflikt muss da schon Ex-Nationalspieler Jürgen Klinsmann durchleben. Er wurde 1990 mit der Deutschen Nationalmannschaft als Spieler Weltmeister, durch einen 1:0 Sieg über Argentinien im Finale von Rom. Als Nationaltrainer erreichte er mit der Deutschen Nationalmannschaft mit Co-Trainer Jogi Löw bei der Fußball-WM 2006 in Deutschland den dritten Platz. Klinsmann, gebürtiger Göppinger - Schwabe durch und durch - lebt seit 16 Jahren mit seiner Frau und den 2 Kindern in den USA und besitzt inzwischen den US-Pass. Er verkündete, vor dem heutigen Spitzenspiel der Gruppe G USA – Deutschland, er werde beide Hymnen singen (Die WELT) Weltmeister will Klinsmann aber mit den USA werden und dazu möchte er heute sein ehemaliges Nationalteam Deutschland schlagen. Viel Glück!




Rechtsanwälte
Anzeige