Migrationsrecht.net - Das Fachportal zum Ausländerrecht



Fortbildungsveranstaltung „Das Duldungsgesetz und das Geordnete-Rückkehr-Gesetz 2019 – Auswirkungen und Änderungen"

Anzeige

Am Dienstag, den 24.03.2020 wird eine Veranstaltung zu den Rechtsänderungen im Aufenthaltsgesetz angeboten, die einen Überblick über die erheblichen Rechtsänderungen durch das Duldungsgesetz und das Geordnete-Rückkehr-Gesetz 2019 geben soll. Außerdem werden die Auswirkungen des Brexit dargestellt. Für die Teilnahme wird eineTeilnahmebescheinigung nach § 15 FachanwaltsO über 6 Fortbildungsstunden ausgestellt.

Die Tagung behandelt im Wesentlichen folgende Fragen:

  • Duldung für Personen mit ungeklärter Identität nach § 60b
  • Ausbildungsduldung nach § 60c
  • Beschäftigungsduldung nach 60d
  • Einreise- und Aufenthaltsgebot
  • Auswirkungen des Brexit

Referent
Vorsitzender Richter am Verwaltungsgericht Dr. Dienelt, Darmstadt

Tagungsleiter
Vorsitzender Richter am Verwaltungsgericht Dr. Dienelt, Darmstadt

Termin
Dienstag, den 24.03.2020, 9.00 – 16.30 Uhr.

Veranstaltungsort
Frankfurt am Main,
Gutleutstraße 130,
U 150 a-c, der Tagungssaal befindet sich im 1. Untergeschoss des Gebäudes des Arbeitsgerichts Frankfurt.

Seminargebühr
Die Seminargebühr beträgt pro Person EUR 250,00 (zzgl. 19 % MwSt.). Für jede weitere Person 230,00 EUR (zzgl. 19 % MwSt.).

Personen, die am Veranstaltungstag Mitglied von www.migrationsrecht.net sind, erhalten zusätzlich einen Nachlass von 20,00 EUR. Bei der Anmeldung ist auf die Mitgliedschaft hinzuweisen. Es besteht die Möglichkeit, die Mitgliedschaft mit der Anmeldung zu beantragen.

Wird eine Gruppenanmeldung vorgenommen (mindestens 3 Teilnehmer), so erhält jeder Teilnehmer einen Nachlass von 20,00 EUR.

Anmeldung und Auskünfte E-Mail: migrationsrecht.net at t-online.de

Veranstaltungshinweise
Anmeldungen sind verbindlich. Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie mit der Bestätigung eine Rechnung. Die Seminargebühr wird mit Rechnungsstellung fällig. Stornieren Sie Ihre Anmeldung (schriftlich) bis zwei Wochen vor der Veranstaltung, wird Ihnen die volle Seminargebühr erstattet. Bei späteren Stornierungen werden 50 % der Gebühr erstattet; die Teilnahmeberechtigung kann aber auch auf einen zu benennenden Ersatzteilnehmer übertragen werden. Sagt der Veranstalter ab (z. B. wegen Krankheit oder zu geringer Teilnehmerzahl), wird Ihnen selbstverständlich die volle Seminargebühr zurückgezahlt. Darüber hinaus bestehen keine Ansprüche.




Rechtsanwälte
Anzeige