Migrationsrecht.net - Informationsportal zum Ausländerrecht

Das Portal Migrationsrecht.net bietet Juristen, Rechtsanwälten, Journalisten und auch Rechtssuchenden mit seinem Experten-Netzwerk umfangreiche Informationen sowie aktuelle News aus dem gesamten Bereich des europäischen und deutschen Migrationsrechts. Zu vielen Themengebieten des Ausländerrechts stehen Texte, Abhandlungen, Gesetze und Verordnungen sowie E-Books zur Verfügung.

Migrationsrecht.net bietet als neuen Service Online-Seminare zum Aufenthaltsrecht an, die Fachanwälten die Möglichkeit bieten, die notwendigen Fortbildungsstunden nachweisen zu können. Natürlich steht dieser Service auch Behörden zur Verfügung. Ein Großteil der Seminar steht Mitgliedern von Migrationsrecht.net kostenfrei zur Verfügung.

Sie können bereits heute folgende Online-Seminare über unseren Kontakt buchen:

  1. Fehlervermeidung bei der Ermessensausübung bei einem Einreise- und Aufenthaltsverbot (Zeitdauer: 35 Minuten, für Mitglieder kostenfrei, sonst 29,00 €)
  2. Einreise- und Aufenthalt von Negativstaatern - Europarecht in der Praxis (Zeitdauer: 1 Stunde 15 Minuten, Kosten 79,00 €)
  3. Einreise- und Aufenthalt von Positivstaatern - Europarecht in der Praxis (Zeitdauer: 1 Stunde 10 Minuten, Kosten 79,00 €)
  4. Rechtsschutz gegen drohende Abschiebungen in Hessen - Fehlerquellen vermeiden! (Zeitdauer: 45 Minuten, Kosten 79,00 €)
  5. Neuregelung für nahestehende Personen im Freizügigkeitsrecht (Zeitdauer: 1 Stunde, Kosten 79,00 €)
  6. Die Fiktionsbescheinigung nach § 11 Abs. 4 FreizügG/EU (Zeitdauer: 20 Minuten, Kosten 39,00 € – Kosten für die Bescheinigung nach § 15 FAO: 40,00 €).
  7. Beschleunigtes Fachkräfteverfahren – Grenzen und Möglichkeiten (Zeitdauer: 1 Stunde, für Mitglieder kostenfrei, sonst 79,00 €)  
  8. Ausbildungsduldung – Hinweise zur rechtssicheren Anwendung (Zeitdauer: 1 Stunde 45 Minuten, für Mitglieder kostenfrei, sonst 99,00 €)
  9. Duldung für Personen mit ungeklärter Identität – Hinweise zur rechtssicheren Anwendung (Zeitdauer: 1 Stunde 45 Minuten, für Mitglieder kostenfrei, sonst 99,00 €)
  10. Beschäftigungsduldung – Hinweise zur rechtssicheren Anwendung (1 Stunde, für Mitglieder kostenfrei, sonst 79,00 €)
  11. Familienangehörige und Unterhalt im Freizügigkeitsrecht (Zeitdauer: 45 Minuten, Kosten: 49,00 €)
  12. Brexit – Rechtslage bis zum Inkrafttreten des § 16 FreizügG/EU (Zeitdauer: 45 Minuten, kostenfrei – Kosten für Bescheinigung nach § 15 Abs. 4 FAO: 40,00 €)
  13. Typische Fehler bei Anwendung des Freizügigkeitsgesetzes/EU vermeiden (35 Minuten, kostenfrei – keine Bescheinigung nach § 15 Abs. 4 FAO)

Der 1. Senat des Bundesverwaltungsgerichts hat mit Urteil vom 19. Januar 2023 im Einklang mit der Entscheidung des Gerichtshofs der EU entschieden, dass bei der Strafverfolgung wegen Verweigerung des Militärdienstes in einem Konflikt, wenn der Militärdienst unter anderem Kriegsverbrechen oder Verbrechen gegen die Menschlichkeit umfassen würde, eine starke Vermutung dafür spricht, dass die Verweigerung des Militärdienstes mit einem Verfolgungsgrund in Zusammenhang steht. Es ist Sache der zuständigen nationalen Behörden und Gerichte, in Anbetracht sämtlicher in Rede stehender Umstände die Plausibilität dieser Verknüpfung zu prüfen. Dem genügt es nicht, wenn die Voraussetzungen des Flüchtlingsschutzes auf einer diffusen Tatsachengrundlage und unter Unterschreitung des Regelbeweismaßes der vollen richterlichen Überzeugungsgewissheit bejaht werden. 

Der Gerichtshof der Europäischen Union hat am 22. November 2022 eine Entscheidung zu den Auswirkungen einer Erkrankung auf den Erlass einer Rückführungsentscheidung getroffen. Die Entscheidung hat keine wesentlichen Auswirkungen auf die Systematik des deutschen Rechts, die zwischen der Befugnis, eine Abschiebungsandrohung zu erlassen, und der Möglichkeit, die Abschiebung beim Vorliegen von Abschiebungsverboten auszusetzen, trennt.

Weitere Beiträge ...